Bettina M. Reuss

Die Never ending Story im Kopf – Kennst du das GefĂŒhl, wenn du dich in endlosen đŸ€Ż Gedankenkonstrukten verlierst und dir das Denken mehr schadet als nutzt? Hast du schon mal erlebt, dass du dir stĂ€ndig ĂŒber alles mögliche đŸ€Ż Gedanken machst, ohne zu einem Ergebnis zu kommen? 

đŸ€Ż “Was wĂ€re wenn 
”

đŸ€Ż “HĂ€tte ich nicht doch lieber 
”

đŸ€Ż “Sollte, könnte, mĂŒsste ich nicht erst 
”

GrundsĂ€tzlich ist Nachdenken eine gute Sache. Es hilft uns, Probleme zu lösen und fördert unsere persönliche Entwicklung. Aber zu viel GrĂŒbeln kann destruktiv sein. 

Overthinking kann dazu fĂŒhren, dass du dich in innerer Ambivalenz verlierst und eine einmal getroffene Entscheidung immer wieder in Frage stellst. 

Ursachen dafĂŒr können ein niedriges SelbstwertgefĂŒhl, traumatische Erfahrungen, Perfektionismus, ein starkes HarmoniebedĂŒrfnis, HochsensibilitĂ€t oder psychische Erkrankungen sein. 

❓ Wie merkst du, ob dein Denken mehr schadet als nutzt?

❓ Woran erkennst du, dass du dich in selbstgesponnene Gedankenkonstrukte verlierst und dich mit Overthinking blockierst?

❓ Was kannst du dagegen tun?

Ich verrate dir heute ein paar wichtige Testfragen, die du dir stellen kannst, wenn du vermutest, zu viel nachzudenken und unangemessen viel zu grĂŒbeln. 

🎧 Reinhören lohnt sich!

✹ Wenn du dich wiedererkennst, unterstĂŒtze ich dich gerne bei deinen Themen. Buche dir gleich ein kostenfreies ErstgesprĂ€ch unter www.bettina-reuss.de und wir schauen gemeinsam nach deinen Möglichkeiten.

Wenn dir die heutige Folge gefallen hat, dann gib mir ein Like. 

Thanks 😘

Hier erreichst du mich persönlich: 

info@bettina-reuss.de

www.bettina-reuss.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert